Bezirksverband der Kleingärtner Reinickendorf e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 12.08.2019 um 15:21 Uhr

10. Hellersdorfer Kleingartentag   

Am 3. August 2019 fand der 10. Hellersdorfer Kleingartentag in der ältesten Kleingartenanlage „Kaulsdorfer Busch“ des Bezirksverbandes Hellersdorf statt. Die Anlage feierte ihren 80. Geburtstag. Im BV Hellersdorf ist es Tradition, dass an einem runden Geburtstag einer Anlage ein Kleingartentag durchgeführt wird. 


Der Einladung zur Jubiläumsfeier waren hunderte Kleingärtnerinnen und Kleingärtner, Vertreter des Landesvorstandes Berlin der Gartenfreunde sowie Politikerinnen und Politiker gefolgt, unter ihnen Dr. Manuela Schmidt, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses, Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, die Bezirksstadträtinnen Nadja Zivkovic und Juliane Witt und Mitglieder des Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf. 


Einstimmig für das Kleingartenwesen

Höhepunkt der Veranstaltung war der politische Frühschoppen zum Thema: „Wohnungsbau oder Erhalt von Grünflächen – kann nicht die Zukunftsfrage dieses Landes sein“. Auf dem Podium hatten Platz genommen die Mitglieder des Abgeordnetenhauses: Sebastian Czaja (FDP), Christian Gräff (CDU), Inka Seidel-Grothe (Grüne, in Vertretung für den Abgeordneten Stefan Ziller), Iris Spranger (SPD) und Kristian Ronneburg (Die Linke). Die Moderation übernahm der BV-Vorsitzende Dr. Norbert Franke (im Bild links). Die Politiker bekannten sich einstimmig zum Kleingartenwesen.


19 Hellersdorfer Kleingartenvereine präsentierten sich

Ein großes Kinder- und Sommerfest mit Aktionen, Musik, Showprogramm und Sommernachtsball sorgten für gute Laune. Zum Jubiläum wurde eine 12-seitige Festzeitung mit interessanten Fakten und historischen Fotos herausgebracht. Die 19 Hellersdorfer Kleingartenanlagen präsentierten sich und Erzeugnisse aus ihren Gärten an bunten Infoständen.


Text und Fotos: Andreas Rinner