Bezirksverband der Kleingärtner Reinickendorf e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 28.09.2017 um 09:50 Uhr

Landeskleingartenbeirat berät den Senat in Fragen der Kleingartenpolitik 

Im Beisein des Staatssekretärs für Umwelt und Klimaschutz, Stefan Tidow, hat sich am 13. September der Berliner Kleingartenbeirat in neuer Besetzung konstituiert. Zum Vorsitzenden ist Günter Landgraf, Präsident des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V., zum Stellvertreter Daniel Sprenger, Mitglied im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA), Landesverband Berlin-Brandenburg, wiedergewählt worden.


Günter Landgraf und Stefan Tidow (Mitte) mit den Mitgliedern des neuen Kleingartenbeirates und deren Stellvertreter

Foto: Brigitte Einführ

Dem Gremium gehören elf Mitglieder und deren Stellvertreter aus verschiedenen Berliner Verwaltungen und Organisationen an, die von der Senatorin Regine Günter zuvor berufen worden sind. Der Kleingartenbeirat hat die Aufgabe, die Senatorin in Kleingartenangelegenheiten fachlich zu beraten. Insbesondere soll er zu Verwaltungsvorschriften und Entwicklungskonzepten Stellung nehmen. „Dies wird in der laufenden Legislaturperiode unsere wichtigste Aufgabe sein“, schätzt Günter Landgraf in seinem Schlusswort ein. „Denn sowohl der Kleingartenentwicklungsplan als auch die im Kleingartenwesen geltenden Verwaltungsvorschriften müssen dringend überarbeitet werden.“

Zur Zeit befindet sich der Kleingartenentwicklungsplan (KEP) in grundlegender Überarbeitung. In den nächsten Monaten soll die Auswertung der Bestandsdaten abgeschlossen sein. Bis Ende des Jahres wird dann ein erster Arbeitsentwurf erwartet, der in der ersten Hälfte 2018 abgestimmt und Ende 2018 durch den Senat und das Abgeordnetenhaus beschlossen werden soll.


„Die Berliner Gartenfreunde verfolgen mit der notwendigen Überarbeitung des Kleingartenentwicklungsplanes die Zielsetzung, die vorhandenen Kleingärten möglichst dauerhaft und verbindlich zu sichern“, sagt Günter Landgraf und will den Senat beim Wort nehmen. „Auch in der Koalitionsvereinbarung und im Regierungsprogramm ist bekräftigt worden, dass Kleingärten in ausreichendem Maße gesichert werden sollen und im Bedarfsfall Ersatzparzellen geschaffen werden.“


Der Kleingartenbeirat wird jeweils für die Dauer der Legislaturperiode des Abgeordnetenhauses neu gebildet. Die Mitglieder werden vom Senat für Verkehr, Umwelt und Klima berufen. Pro Jahr sind zwei bis vier Sitzungen geplant.


Die Mitglieder des Kleingartenbeirates für die 18. Wahlperiode sind:

Günter Landgraf, Präsident des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V.

Daniel Sprenger, freier Architekt, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA), Landesverband Berlin-Brandenburg

Manfred Hopp, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V.

Viola Kleinau, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V.

Bodo Rubelt, Bahn-Landwirtschaft, Bezirk Berlin e.V.

Andrea Gerbode, Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz (BLN)

Benedikt Stockmayer, Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Daniel Tietze, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Isabell Simonsmeier, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Bernd Kanert, Bezirksamt Neukölln

N.N., Bezirksamt Pankow



Vorschaufoto (Ausschnitt): Brigitte Einführ