Bezirksverband der Kleingärtner Reinickendorf e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 22.09.2020 um 16:16 Uhr

Bewerbungsstopp in mehreren Bezirksverbänden    

von Klaus Pranger 

Die Corona-Krise hat in Berlin zu einem sprunghaften Anstieg der Bewerbungen für einen Kleingarten geführt. Nun haben mehrere Bezirksverbände die Notbremse gezogen und vorerst ihre Bewerberlisten geschlossen. So werden in Lichtenberg und Weißensee bis Jahresende keine Neubewerbungen mehr entgegengenommen, auch in Schöneberg-Friedenau, Treptow, Köpenick ist die Warteliste vorerst geschlossen, und im Wedding wurden schon vor Corona kaum noch zusätzliche Bewerbungen angenommen. In Pankow werden zwar weiterhin Bewerbungen entgegengenommen, jedoch werden die Bewerber darauf hingewiesen, dass die Eintragung erst für das Jahr 2021 erfolgen kann. 


Lichtenberg verzeichnet einen Zuwachs der Interessenten um 100 % und hat jetzt 1600 Bewerber registriert. „Wir möchten niemandem falsche Hoffnungen mit einer Aufnahme in unsere Liste machen und schließen diese deshalb vorerst“, sagt Wolfgang Beyer, der 1. Vorsitzende des Bezirksverbandes.


Sein Amtskollege Holger Thymian aus Weißensee weist auf die drohende Überlastung für die Geschäftsstellen hin. „Wir nehmen einen Bewerbungsstopp vor, weil wir es einfach nicht bearbeiten können, wir haben die Kapazität nicht dazu.“ Andernfalls könnten andere Vorgänge wie etwa Pächterwechsel nicht ordnungsgemäß erledigt werden. In Weißensee stieg die Zahl der angemeldeten Interessenten in der Corona-Zeit von 700 auf etwa 1300. Wer sich jetzt eintragen lasse, warte mindestens vier Jahre auf einen Garten.


Auch in Spandau hat die Bewerberliste mit 2500 Einträgen einen Rekordumfang erreicht (siehe Gartenfreund 7/2020). Dennoch nimmt der Bezirksverband hier weiter Bewerbungen entgegen. „Für uns macht es keinen Sinn, jetzt einen Stopp zu verhängen, um dann später vielleicht einen noch geballteren Andrang zu erleben“, sagt der 1. Vorsitzende Helmut van Heese. Allerdings werden die Interessenten darauf hingewiesen, dass ihre Registrierung einige Wochen dauert.


Klaus Pranger

Redakteur „Berliner Gartenfreund“



Dieser Textbeitrag ist im Septemberheft 2020 der Verbandszeitschrift Berliner Gartenfreund erschienen und mit freundlichen Genehmigungen des Autors und des Verlags W. Wächter auch hier. 


Fotos/Grafik: Dr. Marion Kwart